Home » DFB-Frauen, U19-EM

Deutschlands U-19 mit makelloser Bilanz – Norwegen im Glück

Von am 15. April 2007 – 22.39 Uhr

Die deutsche U-19-Elf erzielte bei der EM-Qualifikation drei Sieg in drei Spielen. Bild: Rainer HenniesDrei Spiele, drei Siege – die Bilanz in der EM-Qualifikation liest sich für Trainerin Maren Meinert und ihre Schützlinge äußerst positiv.

Anzeige

Nach den Siegen gegen Schweden und Ungarn ließen die deutschen Spielerinnen auch Schottland nicht den Hauch einer Chance.

Die Norwegerinnen hingegen hatten mächtig Glück, und qualifizierten sich erst auf den letzten Drücker für die U-19-EM in Island.

Im deutschen Lager sorgten die Tore von Lisa Schwab (4.), Stephanie Goddard (82. Handelfmeter) und Isabel Kerschowski (90.) für zufriedene Gesichter. Einmal mehr präsentierte sich das Team in guter Form.

Die offizielle Website zur U-19 EM-Qualifikation

„Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Wir haben über 90 Minuten gegen einen tief stehenden Gegner unsere Möglichkeiten gesucht und sind mit den beiden Toren in der Schlussphase für unseren Einsatz belohnt worden. In der vergangenen Woche hat unsere Mannschaft großartige Werbung für den Frauenfußball betrieben“, so die positive Gesamtbilanz von Meinert. Bereits mit den beiden Auftaktsiegen hatte man sich einen Startplatz bei der EM gesichert.

Schweden enttäuscht

Überraschend war das schwache Abschneiden der Schwedinnen, die nach der 1:3-Niederlage gegen Ungarn sieglos mit nur einem Punkt aus drei Spielen am Ende nur den vierten Platz in der Gruppe hinter Ungarn und Schottland belegten. Die schwedische Verbandsseite spricht von einer „qualvollen Reise“ für die U-19-Spielerinnen.

England gewann in Gruppe 1 sein abschließendes Spiel gegen die Tschechische Republik 2:0 und wird ebenso bei der EM dabei sein, wie Frankreich, das in Gruppe 2 das Endspiel gegen Irland ebenfalls mit 2:0 siegreich bestritt.

Norwegen entgeht nur knapp der Pleite

Interessant war die Konstellation vor den letzten Spielen in den Gruppen 4 und 5. Dänemark und Norwegen trennten sich am Ende 1:1, Dänemark fährt als Gruppensieger zur EM, während der skandinavische Nachbar als bester Gruppenzweiter sich mit Mühe die EM-Teilnahme sicherte. Erst in der 86. Minute gelang der so wertvolle Ausgleichstreffer, der den EM-Startplatz sicherte.

Trotz der schwächeren Gesamtpunktzahl gegenüber anderen Gruppenzweiten fährt Norwegen zur EM, da man in den Duellen gegen den jeweiligen Gruppensieger und Gruppendritten das beste Gesamtergebnis erzielte.

Polen reichte ein knapper 1:0-Sieg gegen Russland zum Gruppensieg. Spanien landete in Gruppe 6 beim 3:1 gegen die Schweiz ebenfalls den notwendigen Erfolg und komplettiert das acht Teams starke Teilnehmerfeld.

Alle Endrundenteilnehmer im Überblick

Gastgeber: Island
Gruppensieger: Dänemark, England, Frankreich, Deutschland, Polen, Spanien
Bester Gruppenzweiter: Norwegen

Die EM wird vom 18. bis 29. Juli 2007 in Island ausgetragen.

Tags: , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.