Bianca Rech: Wird die WM 2007 endlich ihre WM?

Von am 14. April 2007 – 1.28 Uhr 1 Kommentar

Bianca Rech (li.) überzeugte beim 5:1-Sieg gegen die Niederlande.Wer nach dem 5:1-Sieg Deutschlands gegen die Niederlande im Wattenscheider Lohrheidestadion in das entspannte, lächelnde Gesicht von Bianca Rech blickte, kam gar nicht umhin, sich mit der 26-Jährigen über ihre Leistung zu freuen.

So oft wurde „Jay“ in den vergangenen Jahren von Verletzungen zurück geworfen, immer wieder stand sie auf und kämpfte sich verbissen zurück. „Diese Leistung kam zur rechten Zeit“, freute sich Rech im Gespräch mit Womensoccer.de.

Rechs Chancen, ihren WM-Traum zu verwirklichen, sind nach der überzeugenden Leistung in einem derart wichtigen Qualifikationsspiel deutlich gestiegen. Und das, obwohl die Defensivspezialistin mit Offensivdrang ursprünglich gar nicht von Beginn an spielen sollte.

Anzeige

„Es war eigentlich abgesprochen, dass Babett Peter beginnt und Bianca dann später eingewechselt wird“, erklärt uns Bundestrainerin Silvia Neid. Doch durch die plötzliche Fiebererkrankung der Potsdamerin bekam Rech die Chance von Beginn an zu spielen.

Und nutzte sie perfekt. „Sie hat von Anfang an eine gute Leistung gezeigt und sehr viel Druck nach vorne entwickelt“, so Neid weiter gegenüber Womensoccer.de.

Gutes Gefühl

Rech selbst hatte schon eine Vorahnung vor der Partie. „Ich habe schon die ganze Woche ein gutes Gefühl gehabt und auch sehr gut trainiert. Dort habe ich viel Selbstvertrauen getankt.“

Das sie im Spiel gleich mit einem kräftigen Distanzschuss umsetzte, der den so wichtigen Treffer zur 2:1-Führung von Anja Mittag einleitete. „Ich habe einfach gesehen, dass ich freie Schussbahn hatte. Es war gut, dass Anja mitgelaufen ist“, so Rech bescheiden.

Die UEFA-Cup-Siegerin von 2002, dreifache deutsche Meisterin und dreifache Pokalsiegerin hat bei der Bundestrainerin offensichtlich kräftig Pluspunkte gesammelt.

„Sie hat sich bereits im Training sehr stark präsentiert und sich für die nächsten Aufgaben angeboten“, sagt Neid.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • kathleen sagt:

    Hallo.
    Ich finde Bianca Rech (Jay) sollte umbedingt zur WM nach China mit
    fahren. Sie bringt frischen Wind in die Mannschaft hinein.
    Ich drücke ihr aufjedenfall die Daumen. 🙂

    (0)