Arsenal im UEFA-Cup-Finale ohne Kelly Smith

Von am 28. März 2007 – 16.55 Uhr

Schwerer Schlag für Arsenal: Das Team wird in den beiden UEFA-Cup-Finalspielen gegen Umeå auf Kelly Smith verzichten müssen.

Smith erhielt von der UEFA eine Sperre für zwei Spiele, nachdem sie im Halbfinale gegen Bröndby Kopenhagen unschöne Gesten Richtung Publikum gemacht hatte.

Arsenal-Manager Vic Akers ist enttäuscht: „Unser Einspruch wurde zurückgewiesen. Das ist schon ein herber Schlag für uns, sie ist eine fantastische Spielerin – sehr nahe dran an der FIFA-Weltfußballerin. Aus meiner Sicht ist sie sogar die beste Spielerin in der Welt.“

Smith hat in der laufenden Saison in 22 Spielen 19 Treffer erzielt. „Wir müssen auf Kelly verzichten, gerade, wo sie auf dem höchsten Level spielt“, so Akers weiter. Er beklagt vor allem den Verlust für das Finale: „Es wäre zu schön gewesen, Kelly und Marta gegeneinander spielen zu sehen und ich denke, die beiden hätten eine Menge Gutes für den Frauenfußball getan.“

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.