Mädchenfußball-Boom in Deutschland

Von am 26. März 2007 – 10.18 Uhr 1 Kommentar

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) vermeldet neue Rekorde. Zum ersten Mal in seiner 107-jährigen Geschichte hat er die Marke von 6,5 Millionen Mitgliedern erreicht. Die Zahl der registrierten Mitglieder stieg um 138.930 auf 6.490.008 Millionen, die Zahl der Vereine um 4.049 auf 25.869. Doch besonders beeindruckend ist die Entwicklung im Mädchenfußball.

Gegenüber dem Vorjahr wurden 6.292 neue Mädchenmannschaften zum Spielbetrieb angemeldet, das entspricht einer Steigerung von über 20 Prozent. Insgesamt 298.483 aktive Spielerinnen bis 16 Jahre verzeichnet die aktuelle Statistik und damit so viele wie nie zuvor. Derzeit sind im DFB 955.188 weibliche Mitglieder registriert.

„Ich freue mich besonders über die Steigerung der Mitgliederzahlen bei den Mädchen und
Frauen. Wir haben in diesem Bereich knapp eine Million Mitglieder“, zeigt sich DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger überaus zufrieden.

In den kommenden Jahren will man beim DFB verstärkt der demografischen Entwicklung Rechnung tragen. „Mit der Erarbeitung des Fußball-Entwicklungsplans wollen wir auf diese Tendenzen frühzeitig reagieren und unsere Vereine entsprechend vorbereiten.“

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • M. Rabe sagt:

    Auch in Berlin hat sich ein neuer Verein nur für den Mädchen- und Frauenfußball gegründet. Das ist der Lichtenberger FFC 09 e.V.
    Es geht immer weiter.

    (0)