Liveticker aus Frankfurt

Von am 25. März 2007 – 10.39 Uhr 1 Kommentar

Womensoccer.de ist heute beim Spitzenspiel der 1. Bundesliga zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem FCR 2001 Duisburg vor Ort. Ab etwa 10.45 Uhr (Sommerzeit!) bieten wir Euch dann einen ausführlichen Liveticker, damit auch die, die nicht nach Frankfurt kommen können, immer aktuell informiert sind. Zum Aktualisieren einfach die F5-Taste drücken.

12.49 Uhr: Damit beenden wir den Liveticker und bedanken uns für Euer Interesse! Auf Wiedersehen!

12.45 Uhr: Bibiana Steinhaus pfeift die Partie ab. Insgesamt ein hochverdienter Sieg für Frankfurt gegen enttäuschende Duisburgerinnen. Den Gästen fehlten im Mittelfeld die Impulse, weil Simone Laudehr lediglich bemüht, aber ineffektiv agierte. Auch von Inka Grings war wenig zu sehen, sie war allerdings auch zu sehr auf sich allein gestellt.

Anzeige

12.43 Uhr: Marith Prießen kommt in der 90. Minute für Jennifer Oster.

12.40 Uhr: Unter den Zuschauern ist neben DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger und Bundestrainerin Silvia Neid auch Conny Pohlers, die nach der Saison von Turbine Potsdam nach Frankfurt wechselt.

12.36 Uhr: In den Schlussminuten passiert nicht mehr viel. Einen Schlenzer von Lingor lenkt Längert zur Ecke, aber die bringt nichts ein.

12.29 Uhr: In der 75. Minute kommt Nicole Bender für Annemieke Kiesel.

12.28 Uhr: Hervorragender Freistoß von Lingor, von Längert zur Ecke geklärt.

12.27 Uhr: Renate Lingor hatte das Tor im Mittelfeld mit einem Pass auf Pia Wunderlich eingeleitet. Diese flankt in ihrer ersten Aktion von Linksaußen auf die im Strafraum wartende Wimbersky. Aus etwa sieben Metern schiebt die Torjägerin unhaltbar ein.

12.25 Uhr: 3:0 für Frankfurt, wieder Petra Wimbersky.

12.23 Uhr: Frankfurt wechselt in der 70. Minute. Sandra Smisek verlässt unter viel Beifall den Platz, Pia Wunderlich kommt in die Partie.

12.21 Uhr: Gute Chance für Duisburg. Einen Freistoß von Hanebeck verlängert Grings geschickt mit dem Hinterkopf. Aber keine wirkliche Gefahr für Holl.

12.20 Uhr: In der 66. Spielminute der erste Wechsel beim FCR: Corinna Schröder kommt für Fatmire Bajramaj.

12.18 Uhr: Duisburg wirkt bisweilen ängstlich. Der Respekt vor ihrem Gegner ist ihnen anzumerken.

12.16 Uhr: 2130 Zuschauer sind ans Brentanobad gekommen. Das ist in dieser Saison die Rekordzuschauerzahl in Frankfurt.

12.10 Uhr: Duisburg gefährlich vor dem Frankfurter Tor. Einen Kopfball von van Bonn leitet Tina Wunderlich unglücklich weiter, doch Uschi Holl lenkt das Leder gerade noch um den Pfosten.

12.06 Uhr: Kopfball von Laudehr nach Flanke von van Bonn, bringt aber nichts ein.

12.03 Uhr: Wimbersky hatte sich auf dem rechten Flügel gegen Sonja Fuss durchgesetzt und aus 16 Metern trocken flach ins Eck abgezogen. Keine Chance für Längert.

12.01 Uhr: 2:0 für Frankfurt durch Petra Wimbersky.

11.58 Uhr: Die zweite Halbzeit läuft.

11.46 Uhr: Eine verdiente Führung für den Tabellenersten. Frankfurt dominiert vor allem das Mittelfeld, während Duisburg Probleme im Aufbauspiel hat. Laudehr ist hier zwar bemüht, aber noch ineffektiv. Inka Grings hängt in der Spitze zu sehr in der Luft. Bei Frankfurt agierten vor allem Birgit Prinz und Sandra Smisek auffällig. Die besten Akzente beim FCR setzte anfangs Bajramaj, sie tauchte mit zunehmender Spieldauer aber immer mehr ab.

11.44 Uhr: Halbzeitstand 1:0 für Frankfurt.

11.41 Uhr: „Wer am Sonntag gewinnt, ist der deutschen Meisterschaft ein großes Stück näher gekommen“, meinte Frankfurts Trainer Hans-Jürgen Tritschoks im Womensoccer.de-Interview vor der Partie. Kann Duisburg den Spieß noch umdrehen?

11.37 Uhr: Gelbe Karte für Wimbersky nach einem Foul an Laudehr. Zuvor hatte auch Annemieke Kiesel nach einem Foul an Sandra Smisek den gelben Karton gesehen.

11.36 Uhr: Chance für Duisburg. Grings legt für Laudehr auf, doch die schießt über das Tor.

11.35 Uhr: Das 1:0 für Frankfurt. Birgit Prinz setzt sich im Mittelfeld durch, nachdem sie einen Ball gegen Elena Hauer erobert hat. Die Duisburger Abwehrspielerinnen um Annike Krahn können sie nicht vom Ball trennen. Den Pass verwertet Wimbersky sicher.

11.34 Uhr: Mit einem dünnen Verband um den Knöchel ist van Bonn wieder im Spiel.

11.32 Uhr: Foul von Renate Lingor an Anne van Bonn, jedoch nicht gepfiffen von Schiedsrichterin Steinhaus. Van Bonn wird an der Seitenlinie behandelt.

11.29 Uhr: Wieder eine gute Gelegenheit für die Heimmannschaft. In einer Drei-gegen-Drei-Situation flankt Smisek von rechts, Prinz verpasst, Wimbersky flankt nochmal rein, doch Prinz kann die Chance nicht verwerten. Da war mehr drin.

11.27 Uhr: Frankfurt begann mit einem 4-4-2-System und stellt jetzt auf 4-3-3 um. Wimbersky, die zuvor die Sturmspitze mit Prinz bildete, zieht nun mehr auf die linke Seite. Als rechte Außenstürmerin agiert Sandra Smisek. Der FCR spielt 4-5-1 mit der einzigen echten Spitze Inka Grings, Simone Laudehr spielt etwas vor dem Mittelfeld als hängende Spitze.

11.21 Uhr: Die erste gute Gelegenheit für die Gastmannschaft. Bajramaj flankt von der linken Seite, doch Grings‘ Kopfball kommt zu zentral. Kein Problem für Uschi Holl.

11.19 Uhr: Dritte Ecke nun schon für Frankfurt, doch Wimberskys Annahme bringt nur den Hauch einer Chance. Die Frankfurter Abwehr steht sehr gut, die Duisburger Angriffsmaschine kommt noch nicht ins Rollen.

11.17 Uhr: Bisher eine recht ausgeglichene Begegnung. Beiden Mannschaften ist die Bedeutung des Spiels anzusehen. Die 22 Spielerinnen agieren aufmerksam und hochkonzentriert, lassen in der Abwehr nur wenig anbrennen.

11.12 Uhr: Grings ist damit übrigens eine von fünf Spielerinnen, die heute im Kader stehen und auch vor fast zehn Jahren, nämlich am 29. September 1997, beim ersten Duell schon dabei waren. Aus dem damaligen Quintett heute ebenfalls auf dem Rasen sind lediglich Renate Lingor und Tina Wunderlich. Pia Wunderlich sitzt auf der Bank. Fünfte im Bunde ist Nia Künzer.

11.10 Uhr: Das Torverhältnis in den 19 Aufeinandertreffen in der eingleisigen Bundesliga spricht mit 47:22 deutlich für Frankfurt. Doch allein neun der 22 Tore erzielte Duisburgs Angreiferin Inka Grings. Viel könnte daher davon abhängen, wie gut die FFC-Abwehr die Nationalstürmerin in den Griff bekommt.

11.07 Uhr: Die bisher beste Chance für Frankfurt. Birgit Prinz schickt Petra Wimbersky steil, doch deren Schuss streicht knapp – höchstens einen halben Meter – links am Kasten vorbei. Frankfurt die bessere Mannschaft, aber Duisburg kommt langsam besser ins Spiel. Noch spielt sich viel im Mittelfeld ab.

11.04 Uhr: Der FFC Frankfurt ist in der Anfangsphase die spielbestimmende Mannschaft. Noch ist von der Angst, die Duisburgs Trainer Obliers bei den Spielerinnen aus der Mainmetropole erkannt haben wollte, nichts zu sehen.

11.02 Uhr: Erste Chance für den FFC Frankfurt. Nach einer Ecke von Renate Lingor schießt Steffi Jones aus halbrechter Position im Strafraum knapp neben das von Kathrin Längert gehütete Tor.

10.59 Uhr: Der Anpfiff ist ertönt.

10.58 Uhr: In der Vergangenheit behielt der FFC Frankfurt in 19 direkten Duellen 12 Mal die Oberhand, fünf Mal gewann Duisburg, zwei Partien endeten Unentschieden. Doch Duisburg hat seit dem 22. Februar 2004 in Frankfurt nicht mehr verloren.

10.57 Uhr: Die Spielerinnen kommen aufs Feld.

10.56 Uhr: Schiedsrichterin der Partie ist Bibiana Steinhaus aus Hannover

10.54 Uhr: Ersatzbank Duisburg: Nicole Südholt, Nicole Bender, Marith Prießen, Corinna Schröder

10.52 Uhr: Ersatzspielerinnen Frankfurt: Nicole Janischewski, Pia Wunderlich, Katrin Kliehm, Christina Zerbe, Anne Engel

10.49 Uhr: Die Startaufstellung des FCR Duisburg: Kathrin Längert, Anne van Bonn, Elena Hauer, Annike Krahn, Sonja Fuss, Annemieke Kiesel, Patricia Hanebeck, Fatmire Bajramaj, Simone Laudehr, Inka Grings, Jennifer Oster

10.45 Uhr: Frankfurt beginnt mit folgenden elf Spielerinnen: Uschi Holl, Tina Wunderlich, Steffi Jones, Judith Affeld, Saskia Bartusiak, Meike Weber, Renate Lingor, Kerstin Garefrekes, Sandra Smisek, Birgit Prinz, Petra Wimbersky

10.40 Uhr: Einen wunderschönen guten Morgen. Wir hoffen, alle haben an die Zeitumstellung gedacht und freuen sich jetzt mit uns auf den Bundesligagipfel im Frankfurter Stadion am Brentanobad. Über dem Stadion lacht die Sonne bei etwa 10°. Es folgen die Mannschaftsaufstellungen.

Tags: ,

1 Kommentar »

  • Anne Fröder sagt:

    Hallo,

    danke für die sehr gute info, hatte vor nach ffm zu kommen, leider die Sommerzeit verpaßt. Beim suchen euere Seite gefunden.
    Werde sie jetzt in meine Favoriten-Seite aufnehmen.
    Besten Dank eine schönen Sonntag.
    Anne Froder

    (0)