Home » Bundesliga Frauen

Schienbeinbruch: Okoyino da Mbabis WM-Teilnahme in Gefahr

Von am 18. März 2007 – 18.23 Uhr 2 Kommentare

Mbabi_TribueneDer Schock sitzt tief: Nationalspielerin Célia Okoyino da Mbabi vom SC 07 Bad Neuenahr hat sich im Spiel bei Bayern München eine schwere Verletzung zugezogen.

Anzeige

Bad Neuenahrs Pressesprecher Thomas Weber bestätigte telefonisch gegenüber Womensoccer.de: .„Es ist ein glatter Schienbeinbruch“.

Wie Womensoccer.de am Abend aus dem Krankenhaus erfuhr, ist die Operation erfolgreich verlaufen und der Patientin geht es den Umständen entsprechend gut.

Es passierte in der 29. Minute im Sportpark Aschheim östlich von München: Da Mbabi und die Österreicherin Sonja Spieler vom FC Bayern gingen beide mit vollem Einsatz zur Sache, der unglückliche Pressschlag hatte folgenschwere Konsequenzen. Die 18-Jährige wird weder ihrem Verein noch der Nationalmannschaft in den kommenden Monaten zur Verfügung stehen.

Auch die WM-Teilnahme dürfte in großer Gefahr sein, da ein Schienbeinbruch in der Regel eine sechsmonatige Pause nach sich zieht. Bayern Münchens Franzose Valérien Ismaël etwa zog sich im August 2006 eine vergleichbare Verletzung zu und wird erst Anfang April sein Comeback in der Bundesligamannschaft feiern.

Bayern München hat Okoyino da Mbabi inzwischen auf seiner Website beste Genesungswünsche übermittelt.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Christian sagt:

    Im Regionalliga-Team von Bayern München hat Ismael aber bereits wieder gespielt. 😉

    Ich wünsche Célia eine gute und rasche Genesung!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ja, dreimal hat Ismael schon wieder in der Regionalliga für den FCB II gespielt, aber eben noch nicht wieder in der Bundesliga-Mannschaft.

    Das zeigt, wie schwierig der Weg zurück ist, wieder auf höchstem Niveau seine Leistung zu zeigen. Und da habe ich leider meine Zweifel, ob Célia das bis zur WM hinbekommen kann. Im Optimalfall könnte sie wohl in 3 bis 4 Monaten wieder mit dem Training beginnen.

    Der operierende Arzt stand vorhin noch im OP, deswegen gibt es noch keine exakten Angaben, wie lange der Heilungsprozess dauern wird. Da wissen wir wohl morgen schon mehr.

    Ich drücke Ihr auf jeden Fall die Daumen, dass es doch mit der WM klappt und wünsche Ihr ebenfalls gute Besserung!

    (0)