Home » Bundesliga Frauen

Herzschlagfinale oder lachender Dritter TeBe

Von am 5. März 2007 – 1.39 Uhr

„Wir haben der Mannschaft nach der Hinrunde ganz klar gesagt, das wir die vier Punkte Vorsprung „aufs Sparbuch“ legen werden und die Rückrunde wieder bei Null anfängt“, berichtete uns Wattenscheids Trainerin Tanja Schulte kürzlich. Sie wäre sicherlich froh gewesen, hätte ihre Truppe diesen Vorsprung nicht so schnell schon wieder aufgebraucht. Zumindest ein Punkt bei Verfolger TeBe Berlin hätte es sein sollen, doch der „Meilenstein“ wurde verpasst, weil die Veilchenladies mit 1:0 die Oberhand behielten (siehe Ergebnisse) und den „09ern“ nun bis auf einen Punkt auf die Pelle gerückt sind. Ohne Frage, die 2. Liga Nord hängt die Süd-Staffel in Sachen Spannung meilenweit ab. Und schon der kommende Spieltag bringt gleich die nächste vorentscheidende Partie.

Anzeige

Denn da treffen Wattenscheids Verfolger Gütersloh und TeBe aufeinander. Da auch Gütersloh nach kurzzeitigem Rückstand mit 5:1 in Neubrandenburg gewann, geht es am Sonntag in Gütersloh also darum, wer sich Verfolger Nummer eins nennen darf. Gelingt Gütersloh ein Heimsieg, deutet nicht wenig auf ein echtes Herzschlagfinale am letzten Spieltag in Gütersloh zwischen den Hausherrinnen und Schultes Equipe hin. Oder aber die Hauptstädterinnen sorgen für den zweiten „Big Point“ in Folge und setzen damit ihre Rivalen mächtig unter Zugzwang.

Saarbrücken weiter auf Erstligakurs

Das Geschehen in der 2. Liga Süd ist, damit verglichen, schon fast fad. Die Frauen des 1. FC Saarbrücken wird das nicht stören, sie können den Aufstiegssekt nach dem 5:0 gegen die zweite Mannschaft des SC 07 Bad Neuenahr (siehe Ergebnisse) schon kaltstellen. Zehn Punkte Vorsprung sind ein äußerst komfortables Polster. Während im Norden der SuS Timmel beim 2:2 gegen Herford zu einem Achtungserfolg kam, aber ebenso wie Jahn Calden in argen Abstiegsnöten steckt, wird sich der Karlsruher SC trotz mehrerer Neuzugänge vor der Rückrunde wohl schon bald mit den Planungen für die 3. Liga beschäftigen müssen.

Dramatik in Potsdam, Hattrick in Crailsheim

Nur wenige Überraschungen brachte der 12. Spieltag der 1. Liga. Nicht zu erwarten war sicherlich das 2:0 des FC Bayern München in Hamburg. Die Mannschaft von Sissy Raith setzte sich damit vorübergehend auf einen sehr beachtlichen 4. Platz (siehe Ergebnisse). Keine Blöße gaben sich der FFC Frankfurt und der FCR Duisburg, auch Crailsheim untermauerte durch einen Hattrick von Claudia Nußelt in Halbzeit zwei beim 3:1 gegen den SC Freiburg seinen Anspruch auf einen stabilen Mittelfeldplatz. Dramatik pur schließlich bekamen die Zuschauer im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion beim 3:3 gegen Essen-Schönebeck zu sehen. In diesem Fall möchte ich einfach den Liveticker der Turbine-Homepage für sich sprechen lassen.

Tags: , , , , , ,